Andreas Torneberg

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Andreas Torneberg (* 1962 in Soltau) ist ein Künstler schwedischer Nationalität, der in Hamburg lebt und arbeitet.

Biografie[Bearbeiten]

Von 1982 bis 1987 studierte er Illustration und Malerei an der FH für Gestaltung in Hamburg. Er ist Mitglied im Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler.

Kennzeichnend für sein Werk ist die plakative Farbigkeit und die grafisch auf das Motiv konzentrierte Gestaltung, die sich sowohl mit gesellschaftskritischen, als auch religiös bezogenen Inhalten auseinandersetzen. Daneben befasst sich ein Teil seines Werks mit Musik - Konzerte, Musiker, die Musik an sich im weiten Feld der alternativen Musikszene (im Gegensatz zur ausschließlich kommerziell orientierten Musikszene) inspirieren ihn zur Verarbeitung gemachter Begegnungen.

Von 2001 bis 2003 arbeitete er mit der polnischen Rockband KULT zusammen und war beteiligt an den Entwürfen für Plattencover und T-Shirts, die auf seinem Bilderzyklus über diese Band und ihren Sänger/Texter Kazik Staszewski basieren. Er veranstaltete 2001 ein Konzert von Kult in Hamburg und wurde 2002 vom Deutschen Polen-Institut zu einer Ausstellung seiner Werke zusammen mit einem Konzertauftritt der Band nach Darmstadt eingeladen. Seit 2001 entwickelt er auch für die Berliner Rockband Pothead Postkartenentwürfe, Videoclips und Fotos.

1999 lebte Torneberg mehrere Monate in Krakau (Polen) und schuf einen Bilderzyklus über diese Stadt, der im Hotel Forum Krakau sowie im Historischen Museum von Krakau ausgestellt wurde. 1999/2000 organisierte Torneberg das deutsch-polnische Kunstprojekt "Warschau - die Begegnung" unter Beteiligung von 10 polnischen und deutschen Künstlern mit Ausstellungen im Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg und im Historischen Museum in Warschau. 2000 fand im Museum für Völkerkunde Hamburg seine Ausstellung "YOGYA!" gemeinsam mit dem Fotografen Michael Hagedorn statt, die von dem Sultan von Yogyakarta Hamengku Buwono X eröffnet wurde. 2001 beteiligte sich Torneberg auf Einladung der Organisatoren an dem internationalen Kulturfestival JakArt2001 mit einer Einzelausstellung In Jakarta. 2004 nahm er an dem internationalen Workshop INSAKA 2004 in Lusaka/Sambia teil.

In jüngerer Zeit wurde Torneberg im Bereich des Musikjournalismus in der Zusammenarbeit mit verschiedenen Online Magazinen und Portalen tätig. Er verfasste Berichte und Kritiken zu Konzerten und Plattenneuerscheinungen im Bereich der alternativen Rock/Metal/Gothic/Wave-Szene. Die daraus gewonnenen Erfahrungen reflektierten auf sein bildnerisches Werk. Kennzeichnend ist sein Standpunkt, dass jegliche Kreativität - ob musikalisch oder bildnerisch - aus denselben Wurzeln wächst und ähnlichen Kriterien unterworfen ist und mehr: Klänge können zu Visualierung führen, Bilder können Klänge erzeugen.

Weblinks[Bearbeiten]

Myspace.svg Andreas Torneberg bei Myspace
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.