Andreas R. Becher

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Andreas R. Becher (*1960 in Hofgut Holschbach) ist ein deutscher Architekt, Vorstandsmitglied des Landesverbandes Berlin des BDA und Handelsrichter am Landgericht Berlin. Er hat sich als Architekt mit dem Neubau des Campus der FH Potsdam und von Wohngebäuden einen Namen gemacht.

Studium und Lehre[Bearbeiten]

Becher erhielt sein Diplom nach einem Architekturstudium von 1983 bis 1988 an der Universität Paderborn. Mit der Unterstützung des Fulbright-Programms studierte er zwei Jahre an der Virginia Tech in Blacksburg, Virginia und schloss dort mit dem Titel Master of Architecture im Mai 1991 ab.

Praxis[Bearbeiten]

Von 1991 bis 1993 war Becher bis zu seiner Bürogründung zwei Jahre bei der Deutschen Bank als Technischer Leiter der Berliner Geschäftsstelle der DIL Deutsche Baumanagement GmbH beschäftigt.

Seit 1994 ist er Geschäftsführender Gesellschafter der Becher + Rottkamp Generalplanung Gesellschaft von Architekten mbH mit derzeit (Stand 2013) 25 Beschäftigten. Gleichzeitig ist er Mitinhaber und Geschäftsführer der Projektentwicklungsgesellschaft Becher + Rottkamp Häuser GmbH und weiterer Projektgesellschaften. Ein Schwerpunkt des Büros ist der Neubau des gesamten Campus der FH Potsdam sowie Wohnungsbau vom Einfamilienhaus bis zu Wohnquartieren.

Becher ist seit 1993 Mitglied des BDA und seit 2008 Vorstandsmitglied des BDA Landesverband Berlin mit dem Schwerpunkt Berufsbild des Architekten.

Er ist Mitglied in mehreren Fachverbänden und hält regelmäßig Gastvorlesungen an Hochschulen und ist Dozent bei Fachseminaren. Er ist ehrenamtlicher Handelsrichter am Landgericht Berlin und Jurymitglied bei mehreren Architektenwettbewerben.

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.