Andreas Kreuzeder

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Andreas Kreuzeder (* 1. Februar 1912 in Nußdorf am Haunsberg; † 12. April 2010 in Nußdorf) war ein österreichischer Priester, ehemaliger Direktor des Borromäums und Ehrenbürger von Nußdorf am Haunsberg.

Werdegang[Bearbeiten]

Kreuzeder wurde 1935 im Salzburger Dom zum Priester geweiht. Er begann sein Studium in Innsbruck, das er 1948, nach einer Unterbrechung in der Zeit des Nationalsozialismus, mit der Lehramtsprüfung und dem Doktorat abschloss. Während des zweiten Weltkrieges wirkte er als Seelsorger in Faistenau, St. Gilgen und Altenmarkt. Nach seinem Studium unterrichtete er im Borromäum Naturgeschichte, Physik, Chemie und Mathematik und war ab 1970 bis zu seiner Pensionierung 1977 Direktor der Schule.

Literatur[Bearbeiten]

  • Andreas Kreuzeder Der Pegmatit von Grassstein. Innsbruck: Wagner 1949. (Schlern-Schriften) (1949)
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.