Anastasia Huppmann

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anastasia Huppmann (* 16. November 1988 in Twer, Sowjetunion) ist eine russisch-österreichische Konzertpianistin.[1]

Leben[Bearbeiten]

Huppmann stammt aus einer Musikerfamilie und erhielt ab dem fünften Lebensjahr Klavierunterricht bei ihrem Vater. Mit sechs Jahren vertiefte sie den Klavierunterricht in einem Programm für Hochbegabte an der Musikhochschule in Norilsk (Russland). Im Alter von sieben Jahren trat sie zum ersten Mal mit eigenen Kompositionen live im russischen Fernsehen auf. Mit neun Jahren gab sie Solokonzerte und mit zehn trat sie gemeinsam mit einem Orchester auf. Ihren ersten Preis gewann Huppmann im Alter von acht Jahren beim regionalen Klavierwettbewerb für Kinder und Jugendliche in Norilsk.

1999 begann Huppmann ein Studium an der Universität für Kunst und Musik in Saratow, welches sie mit Auszeichnung abschloss. Darauf folgte ein Klavierstudium in Konzertfach und Pädagogik am staatlichen Konservatorium in Rostov am Don (Russland). 2011 absolvierte sie das Masterstudium in Konzertfach Klavier an der Konservatorium Wien Privatuniversität, das sie mit einstimmiger Auszeichnung abschloss. Im selben Jahr nahm sie an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover ein Postgraduales Studium bei Karl-Heinz Kämmerling auf, das sie 2012 abschloss.

Danach verzeichnete Huppmann Erfolge bei internationalen Klavierwettbewerben. Sie gewann unter anderen den „XXI Century Wettbewerb“ in Kiew (Ukraine), den „Professor Dichter Wettbewerb“ (Österreich), den „Blüthner Sonderpreis“ in Rahmen des „Erika Chary Wettbewerbs“ (Österreich), die „Osaka International Piano Competition“ (Japan), den XI Concorso Pianistico Internationale „Vietri sul Mare – Costa Amalfitana“ (Italien) sowie den IXth Premio di Esecuzione Pianistica Internationale „Antonio Napolitano“ Citta di Salerno (Italien). Außerdem erreichte sie den 1. Platz bei der International Piano Competition „14th Grand Prix International ‚Jeunes Talents’“ in Frankreich.

Huppmann trat in unterschiedlichen Ländern Europas sowie in Asien auf. Sie arbeitete dabei mit verschiedenen Orchestern zusammen und hatte zahlreiche solistische Auftritte. Sie spielte in den größten Konzertsälen in Russland, Österreich, Frankreich, Polen, Spanien, Italien, in der Ukraine und in weiteren Ländern.

Huppmann vertiefte ihre Kunst mit den russischen Musikern Lew Nikolajewitsch Naumov, Boris Petrushansky und Dmitri Alexandrowitsch Baschkirow. Geprägt von der russischen Klavierschule fließt Linie der Deutsch-Wiener Tradition durch ihre Lehrer Karl-Heinz Kämmerling, Paul Badura-Skoda und Thomas Kreuzberger in ihre Musik mit ein.

In 2014 veröffentlichte Anastasia Huppmann ihr erstes Album unter dem Titel Travel through three centuries bei dem Label „iMusician Digital“. Es enthält Klavierwerke aus den letzten drei Jahrhunderten.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.