Alexander Khaelss-Khaelssberg

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Template superseded.svg Dem Artikel oder Abschnitt fehlen Belege. Hilf, indem du sie recherchierst und einfügst.

Alexander Khaelss-Khaelssberg (* 28. August 1979 in Wien, Österreich) ist Public Relations-Berater und lebt in Wien.

Ausbildung[Bearbeiten]

Alexander Khaelss-Khaelssberg wuchs in Athen, Starnberg und Wien auf und absolvierte das Akademische Gymnasium in Wien, wo er maturierte. Nach dem Präsenzdienst in der Garde des Österreichischen Budesheeres studierte er Betriebswirtschaftslehre an der Wirtschaftsuniversität Wien.

Beruflicher Werdegang[Bearbeiten]

Alexander Khaelss-Khaelssberg fand während seines BWL-Studiums den Weg in die Kommunikationsbranche, wo er sich anfänglich im Kulturmarketing engagierte. Hier waren seine Stationen unter anderem die Wiener Albertina oder die Betreuung namhafter Künstler wie Christian Ludwig Attersee und Fuchs. Seit 1997 engagiert er sich im Marketing für das Wiener Bank Austria Kunstforum.

2002 begann er die Zusammenarbeit mit Wolfgang Lamprecht, mit dem er die Kommunikationsagentur leisure communications mit Spezialisierung auf die Bereiche Kultur, Medien, Real Estate und Freizeitindustrie gründete.

Mit Konzepten und Events für die Wiener Modetage 2002 konnte sich Khaelss-Khaelssberg einen Namen in der internationalen PR-Branche machen. So zeichnete er im Frühjahr 2003 für die werbliche und kommunikative Umsetzung des internationalen Finales der österreichischen Modelagentur Look Models verantwortlich, aber auch für die Betreuung zahlreicher Markteinführungen wie jene der Französischen Kette Vibel in Österreich. Im Herbst 2003 machte er durch die Einführung des ersten grenzüberschreitenden Designer-Outlets Freeport an der Österreichisch-Tschechischen Grenze auf sich aufmerksam. Ebenso erreichte er mit der Umsetzung des 1st Central European Final der weltweit größten Modelagentur Elite Models öffentliches Interesse über die Grenzen des Landes hinaus.

2006 übernahm er die Kommunikation der ersten Luxusmesse "Luxury, please.(r)" in Österreich, die kurz darauf ins Ausland expandierte. 2007 war er an der Markteinführung des Projektentwicklers Gochtief Development Austria und der Kommunikation dessen Office Campus Maximum mit einem Investitionsvolumen von 100 Millionen Euro beteiligt. In den Folgejahren begleitete Khaelss-Khaelssberg unterschiedliche Markteinführungen und weitete seine Spezialisierung auf den Bereich Gastronomie aus, wo er unter anderem für Figlmüller, DOTS Group oder D.A.S. Hungerberg tätig ist. Im Real Estate-Segment konzentriert er sich auf ökologisch nachhaltige Immobilien und berät unter anderem den Millennium Tower, Österreichs höchsten Büroturm.

Seine Arbeitsschwerpunkte umfassen die Bereiche Medien, Real Estate und Freizeitindustrie, wo er für die Betreuung namhafter Konzerne wie Hilton Hotels Corporation, UniCredit Bank Austria AG oder Manpower verantwortlich zeichnet.

2010 führte er die Agentur leisure communications in eine enge Zusammenarbeit mit dem Echo Medienhaus, um das Portfolio hin zu einer umfassenden Full-Service-Agentur mit den Bereichen Print, TV, Web, Service und Event zu erweitern.

Preise[Bearbeiten]

Bronzener Löwe Cannes, 2002

Weblinks[Bearbeiten]

Facebook icon.svg Alexander Khaelss-Khaelssberg bei Facebook
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.