Alexander Jebralidse

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche


Alexander Jebralidse (* 20. Juni 1955 in Batumi) ist russischer Geschäftsmann georgischer Herkunft, Generaldirektor der Unternehmensgruppe "OAO Talion" und Präsident des Weltkongresses der Völker Georgiens.

Lebenslauf[Bearbeiten]

Jebralidse wurde 1955 in Batumi geboren. Die Mutter war Mathematiklehrerin, der Vater Russisch- und Geschichtslehrer. Seit Kinderjahren trieb er aktiv die Sportarten Boxen und Scheibenhantel. 1971 nach Absolvierung der Mittelschule übersiedelte er nach Russland.

Die Basisausbildung mit dem Hauptfach Geschichte erhielt er an der Russischen Staatlichen Pädagogischen Universität namens A.I. Herzen. Die zweite Ausbildung mit dem Hauptfach Jura erhielt er an der Juristischen Akademie St. Petersburg.

1992 gründete er das Unternehmen „OAO Zetrum für humanitäre und geschäftliche Zusammenarbeit“, nunmehr „OAO Talion“, dessen Generaldirektor er bis heute ist. Die Firma betreibt das Entwicklungs-, Tourismus- und Verlagsgeschäft, hat einige Restaurants. Die Firma realisierte erfolgreich einige Projekte für Rekonstruktion und Wiederaufbau historischer Gebäude St. Petersburgs, darunter des Hauses der Jelisseev und des Scheremetev-Palastes, beschäftigt sich aktiv mit der Rekonstruktion des Palastes von Ostermann-Tolstoj. Alle rekonstruierten Gebäude behielten völlig ihre historische Architektur und Innenausstattung. Alexander Jebralidse stiftete ein innovatives Holzbearbeitungsunternehmen mit Produktion der LVL-Paneele in der Stadt Torschok, Twerer Gebiet.

Stifter des allrussischen historisch-literarischen Preises „Alexander Newski“, Initiator und Sponsor des Projektes der Aufstellung im Zentrum St. Petersburgs des Denkmals für Pjotr Bagration.

Jebralidse ist verheiratet, hat zwei Töchter und drei Enkelinnen.

Politische Tätigkeit[Bearbeiten]

Im Ferbuar 2009 gründete Alexander Jebralidse den Weltkongress der Völker Georgiens, im offiziellen Aufruf dessen als Ziel deklariert wird, Georgien aus der Krisensituation hinaus auf den Weg einer stabilen demokratischen Entwicklung zu führen.[1] Die Mitglieder des Kongresses äußern ihre kritisiche Auswertung der Tätigkeit von M. Saakaschwili auf dem Posten des Präsidenten Georgiens und rufen zu der Wiederherstellung freundschaftlicher Beziehungen zu Russland auf. Auf der Online-Konferenz der Informationsagentur Regnum unterstrich Jebralidse, dass er die Position Russlands bzgl. der Anerkennung der Unabhängigkeit Abchasiens und Südossetiens versteht, sie jedoch nicht teilt.[2]

Am 14. Mai 2009 auf der Internationalen Konferenz der Völker Georgiens in Sotschi teilte Jebralidse seinen Wunsch mit, um den Präsidentensessel zu kämpfen.[3]

Am 3. Juni 2009 im Programm „Zeit der Gäste“ im „Radio Svoboda“ betonte Präsident des Weltkongresses der Völker Georgiens Alexander Jebralidse die Wichtigkeit gutnachbarlicher Beziehungen zwischen den Völkern Georgiens und Russlands.[4]

Am 14. Juni in der Zeitung „Versija“ wurde ein Interview mit Alexander Jebralidse veröffentlicht, in dem er Folgendes mitteilte: „Das erste, womit ich mich beschäftigen werde, nachdem ich zum Präsidenten des georgischen Staates werde, ist die Wiederherstellung der territorialen Ganzheit unseres Heimatlandes. Ohne die Wiedereherstellung der territorialen Ganzheit – der Rückgabe Abchasiens und Samatschablos – erwartet Georgien eine Katastrophe.»[5]

Alexander Jebralidse hat vor, georgische Staatsangehörigkeit zu erwerben, in seiner Heimat aktive politische Tätigkeit auszuüben, unter anderem eine Zeitung herauszugeben, eine Rundfunkstation und eine Fernsehgesellschaft in Georgien zu gründen.

Anmerkungen[Bearbeiten]


Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.


Weitere Biografien:
Hannes Malecki, Hans-Martin Buff, Hans-Peter Haack, Hans Dietmann, Hans Eberl, Hans Georg von Charpentier, Hans Jürgen Vogelpohl, Hans Keßler, Hans Maria Mole, Harald Häsler, Hartmut Lohmann, Heinrich Ernst Stötzner, Heinrich Fürst, Heinrich Hess (Klostermüller), Helmut Bartel, Helmut Fritsche, Helmut Schrader, Henning Straßburger, Heribert Schorn, Hermann Niesig, Hermann Witkugel, Holger Franzes, Holger Schossig, Horst Felbermaier, Ilhami Sevim, Illo-Frank Primus, Ingo Iserhardt, J.Reyez, Jacques Levy, Jakob Lüppen, James Herrmann, James Talal Kabour, Jan-Gerhard Vestering, Jan Küchling, Jan Laser, Jan Pietersz Graeff, Jan Weisbrod, Jens Pape, Jim Brutto, Joachim Miesbauer, Joachim Roller, Jochen Neunteufel, Jochen Tiffe, Joe Racz, Jogi Scheuerer, Johann Christian Hinrich Schulz, Johannes Oerding, Johannes Schrey, John Spence, John Tardy, Jörg Wald, Josef Hubmann, Josef Linden, Josef Weigand, Julian Petrasch, Jürgen Krings, Juri Morasch, Kai Ulatowski, Kai Wustlich

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.

.