Albert Gabriel

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Albert Gabriel (* 6. Februar 1931 in Sankt Peter am Wimberg, Oberösterreich) ist ein römisch-katholischer Theologe und seit 2000 Rektor der Donaucitykirche.

Nach der Matura 1955 in Bregenz trat er in den Salvatorianerorden ein. Von 1956 bis 1962 studierte er katholische Theologie in Passau und am 22. April 1962 wurde er zum Priester geweiht.

Von 1962 bis 1974 war er Präfekt im Internat und Religionslehrer am 1. Bundesgymnasium in Graz, von 1974 bis 1982 Kaplan im 10. Wiener Gemeindebezirk Favoriten und Religionslehrer am Ettenreichgymnasium[1] sowie Verbindungsseelsorger bei KÖStV Borussia Wien.

1977 war Pater Albert Gabriel Militärseelsorger der österreichischen UNO-Truppen am Golan. 1980 wurde er zum Fachinspektor für Religion (AHS Wien) ernannt.

Von 1982 bis 1996 war er Pfarrer im 6. Wiener Gemeindebezirk Mariahilf.[2] Dort gründete er mit Unterstützung der Schüler des naheliegenden Amerling-Gymnasiums[3] im Advent 1986 das Obdachlosenheim Die Gruft[4].

Seit seiner Pensionierung als Pfarrer leitet er als Rektor die Donaucitykirche im 22. Wiener Gemeindebezirk. Er ist Mitglied der Pfarrer-Initiative.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]


  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.