Akademischer Alpenclub Basel

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
AAC Basel
Name Akademischer Alpenclub Basel
Gegründet 1918
Vereinssitz Basel-Stadt
Mitglieder 110 (Stand 2017)[1]
Homepage www.aacbasel.ch

Der Akademische Alpenclub Basel (AAC Basel) ist ein Akademischer Gebirgsverein in Basel. Er ist Mitglied in der Vereinigung der Akademischen Alpenclubs der Schweiz (französisch Fédération des Clubs Alpins Académiques de Suisse – FCAAS).

Vereinsgeschichte[Bearbeiten]

Der Akademische Alpenclub Basel wurde 1918 von elf Studierenden der Universität Basel gegründet. Dem gegenüber dem Schweizer Alpen-Club vorgelegten 2. Jahresbericht 1919 ist zu entnehmen, dass der Verein Ende Dezember des Gründungsjahres neben den elf ordentlichen Mitgliedern drei ausserordentliche Mitglieder, einen «Alten Herrn» und Professor Wackernagel als Ehrenmitglied hatte. Ende Dezember 1919 waren es zwölf ordentliche Mitglieder und sechs «Alte Herrn»; Ehrenmitgliedschaften waren bis dahin keine weiteren vergeben worden.[2] Die anlässlich des zehnjährigen Clubjubiläums 1928 eingeweihte Bifertenhütte[1] trägt am Eingang eine Gedenktafel, die auch den Zoologen Friedrich Zschokke als Ehrenmitglied benennt.

Leistungen[Bearbeiten]

Im Rahmen des multilateralen Abkommens Gegenrecht auf Hütten erhalten die Mitglieder des AAC Basel dieselben Vorteile auf Berghütten wie die Mitglieder des Schweizer Alpen-Clubs und anderer alpiner Vereine und umgekehrt.[3]

Hütten[Bearbeiten]

Expeditionen[Bearbeiten]

  • Lyngen Alpen, Norwegen, 1965
  • Ski-Expedition Hoher Atlas, 1972

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • Daniel Silbernagel, Gebietsführer Gruebenkessel – alpine Klettertouren, Firntouren und Übergänge, Klettergarten, Sportkletterrouten, Wintertouren, Basel: Akademischer Alpenclub Basel, 2007.DNB 986003948

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.