Ahorn-Hotels

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Ahorn-Hotels sind eine deutsche Hotelgruppe. Das in Berlin ansässige Unternehmen betreibt derzeit 5 Hotels in Thüringen, Brandenburg und Sachsen mit insgesamt 1648 Zimmern im Drei- und Viersternesegment. Die Ahorn-Hotels wurden 1999 als Unternehmenssparte der Hotelgruppe Albeck & Zehden Hotels in Berlin gegründet. Nach umfassenden Sanierungsarbeiten in allen Hotels sind die Ahorn-Hotels seit 2015 eigenständig und werden von der Ahorn Management GmbH betrieben. Eigentümer und Geschäftsführer ist Michael Bob.[1]

AHORN Management GmbH
Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Gründung 1999
Sitz Berlin
Leitung Michael Bob
Branche Hotelkette
Website www.ahorn-hotels.de
Stand: Mai 2016 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2016

Inhaltsverzeichnis

Derzeitige Hotels[Bearbeiten]

Wissenswertes[Bearbeiten]

  • Die Ahorn-Hotels betreiben die größten Hotels Sachsens (Ahorn Hotel Am Fichtelberg)[2], Brandenburgs (Ahorn Seehotel Templin)[3] und Thüringens (Ahorn Berghotel Friedrichroda)[4].
  • Als eines der ersten Hotels im Osten Deutschlands betreiben die AHORN-Hotels mit dem Best Western Ahorn Hotel Birkenhof seit 2015 ein reines Erwachsenenhotel (16+).[5]
  • Die Fassade des Ahorn Seehotel Templin wurde 2015/16 vom Leipziger Pop-Art-Künstler Michael Fischer-Art künstlerisch neu gestaltet und gilt seitdem als eines größten Fassadenkunstwerke Europas.[6]
  • Seit der Saison 2015/16 sind die Ahorn-Hotels Trikot- und Hauptsponsor des Fußball-Drittligisten Chemnitzer FC.[7]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ahorn Hotels: Über uns Abgerufen am 25. Mai 2016
  2. Alles außer gewöhnlich. In: ahgz.de. Abgerufen am 25. Mai 2016
  3. Hotel verwandelt sich in ein Kunstwerk. In: ahgz.de. Abgerufen am 25. Mai 2016
  4. Ahorn Berghotel Friedrichroda nahezu ausgebucht. In: thueringer-allgemeine.de. Abgerufen am 25. Mai 2016
  5. Erfolgreich in der Erwachsenen-Nische. In: ahgz.de. Abgerufen am 25. Mai 2016
  6. Acht Tonnen Farbe gegen das Plattenbau-Grau. In: rbb-online.de. Abgerufen am 25. Mai 2016
  7. CFC stellt neuen Trikotsponsor vor. In: bild.de. Abgerufen am 25. Mai 2016
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.