Afghan German Management College

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Afghan German Management College (AGMC) ist ein deutsch-afghanisches Non-Profit-Unternehmen, das Anfang 2006 im deutschen Koblenz gegründet wurde. Bis 2007 firmierte die Institution unter dem Namen Afghan Business School. Die Institution bietet in englischer Sprache wirtschaftliches Managementwissen per Fernunterricht für afghanische Studenten in Afghanistan an.

Inhaltsverzeichnis

Studium[Bearbeiten]

Das College offeriert seinen Studenten ein Bachelor-Studienprogramm. Dabei können die Studenten drei Titel erwerben: Business Manager, Business Professional und Bachelor of International Business Studies of the AGMC. Es gibt insgesamt sieben Kurse in den Fachrichtungen Strategisches Management, Marketing Management, Accounting, Projektmanagement, Logistikmanagement, Human Ressource Management und Makroökonomie. Diejenigen, die mindestens drei dieser Kurse erfolgreich abschließen, erwerben den Titel „Business Manager“. Schafft ein Student alle Kurse, ist er „Business Professional“. Um den Titel „Bachelor of International Business Studies of the AGMC“ zu erhalten, muss zusätzlich eine 30-seitige Abschlussarbeit in englischer Sprache verfasst sowie im Rahmen eines Praxissememesters ein Praktikum bzw. eine praktische Arbeit abgelegt werden.

Die Vermittlung des Lehrstoffes erfolgt in viermonatigen Semestern. Am Ende von Ausbildungsabschnitten lösen die Studenten Fallstudien und legen schriftliche Tests ab.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Afghan German Management College wurde im Januar 2006 von jungen deutschen Wirtschaftswissenschaftlern gegründet. Die ersten Kurse starteten im Juli 2006. Bis Juli 2007 firmierte die Institution unter dem Titel „Afghan Business School“. Um die Akzeptanz in Afghanistan zu erhöhen, erfolgte dann die Umbenennung in „Afghan German Management College“. Bis heute beschäftigt das College 15 afghanische Administratoren und hat mittlerweile etwa 250 eingeschriebene Studenten. Das Hauptziel der Initiative ist die Ausbildung von jungen Afghanen. In diesem Rahmen soll ihnen der Zugang zur höheren Bildung in Afghanistan verschafft werden – auch außerhalb Kabuls.

Organisation[Bearbeiten]

An der Spitze des Colleges steht der Gründer und Präsident Bastian Kuhl. Als wissenschaftlicher Berater firmiert Dr. Andreas Philipp. Beide zusammen bilden das Präsidentenbüro und befassen sich mit der strategischen Ausrichtung. Die operative Leitung und Geschäftsführung obliegt dem Vorstand mit Sascha Hertel als Vorsitzenden. Ihm zur Seite stehen die beiden Administratoren Samiullah Ayobi und Sadaqat Sadiq sowie der Verantwortliche für die PR-Arbeit Thomas Brackmann.

In Kunduz gibt es ein Administrationsbüro, das sich um Prüfungen und die Ausstellung der Zertifikate kümmert. Die Administratoren sind Afghanen und stellen den Hauptkontakt zwischen Deutschland und Afghanistan her. Den sieben Instituten steht jeweils ein Leiter vor.

Auszeichnung[Bearbeiten]

Das AGMC ist ein offizielles Projekt der UNESCO-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung. Damit bescheinigt die UNESCO dem Collegeprogramm die Förderung des nachhaltigen wirtschaftlichen Aufbaus Afghanistans und eine andauernde Entwicklung in Fragen der Höheren Bildung.

Weblinks[Bearbeiten]

Wikilinks - Wikis & Websites mit Artikeln zum Thema[Bearbeiten]

(Trage hier dein Wiki mit Link zum Artikel ein, wenn du in deinem Wiki ebenfalls einen Artikel zu diesen Thema hast oder du diesen Artikel in dein Wiki exportiert hast)

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.

.