Adconion

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Adconion Media Group war ein Audience Network. Zu den Kunden des Online-Werbenetzwerks zählen Betreiber von Webseiten, Agenturen und werbetreibende Unternehmen.[1]

Adconion GmbH
Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Gründung 1996
Auflösung 2015
Sitz München
Leitung * Alexander E. Löffler
  • Arndt Groth
Mitarbeiter 300
Branche Online-Marketing
Website www.adconion.de
Stand: November 2009 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2009

In Deutschland erreichte Adconion über 20 Millionen Unique User, global sogar knapp 300 Millionen Unique User und damit ein Drittel der Internet-Nutzer weltweit.

Im Februar 2008 schloss Adconion eine Finanzierungsrunde mit Index Ventures als Lead-Investor in Höhe von 80 Millionen Dollar ab. Das Audience Network gewann für die „Beeindruckendste Venture Capital Investition des Jahres“ den Investor AllStars Award 2008 und wurde in der Library House List der 100 bemerkenswertesten Mediatech-Unternehmen Europas aufgenommen.[1]

Adconion unterhält 16 Niederlassungen in London, Hamburg, München, Düsseldorf, New York, Los Angeles, San Diego, Chicago, Detroit, San Franciso, Toronto, Paris, Madrid, Sydney, Melbourne und Brisbane. Adconion ist Mitglied im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW), im International Advertising Bureau (IAB) sowie Gründungsmitglied von IASH UK und IASH EU und des Arbeitskreises Ad Networks im Bundesverband Digitale Wirtschaft, BVDW.

Adconion Direct North America und Adconion Australia wurden im Jahr 2014 von Amobee aufgekauft.[2]

Im Jahr 2015 befand sich das inzwischen in AMG Media Advertising GmbH umbenannte deutsche Unternehmen in einem Liquidationsverfahren.[3] Am 30. Juni 2015 wurde das Unternehmen aufgelöst.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Andreas Lutz, Joachim Rumohr: Xing optimal nutzen. Linde, Wien 2008, ISBN 3709302099, S.179ff.
  • Simon Künzler, Andrea Iltgen: Social Networking - Plattformen und Potenziale. GRIN Verlag, 2008, ISBN 3638957624, S.28ff.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Pressemitteilung vom 20.11.2009 aufgerufen am 28.11.2009
  2. Amobee Buys Adconion For $235M And Kontera For $150M In Consolidation Play. In: techcrunch.com. 11. Juni 2014, abgerufen am 7. Mai 2018.
  3. Liquidationseröffnungsbilanz zum 01.07.2015 der AMG Media Advertising GmbH i.L. (vormals: Adconion GmbH) im Bundesanzeiger
  4. Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2015 bis zum 30.06.2015 im Bundesanzeiger
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.