Abu Azaitar

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Abu Azaitar (* 10. März 1986 in Köln; bürgerlich Abubakr Azaitar) ist ein deutsch-marokkanischer MMA-Kämpfer mit einer aktuellen Kampfbilanz von 13-1-1.[1]

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Abu Azaitar wuchs im Kölner Stadtteil Dellbrück auf, bis er mit seiner Familie nach Weiden umzog. Er besuchte bis zum neunten Lebensjahr die Kuwaitische Schule in Bonn und wechselte anschließend auf die König-Fahd-Akademie. Die Besonderheit an dieser Schule ist der Unterricht aller regulären Schulfächer auf arabischer Sprache. Dies hatte negative Auswirkungen auf die Deutschkenntnisse von Azaitar, welche jedoch im Laufe der Jahre kompensiert wurden. Er erlernte verschiedene Akzente der arabischen Sprache und beherrscht auch heute noch ländereigene Dialekte der arabischen Sprache. Im Jahre 2004 verließ er die Schule mit dem Abitur. In seinem Leben hatte Abu Azaitar zu Zeiten seiner Jugend Schwierigkeiten. Dabei spielte jedoch Sport schon immer eine positive Rolle und verhalf ihm sich mit der Zeit zu einer Vorbildfunktion für Jugendliche zu entwickeln.[2] Sowohl für Nachwuchssportler als auch für Schulkinder wird Abu Azaitar als Motivationsquelle wahrgenommen.[3]

Sportkarriere[Bearbeiten]

Azaitar hatte bereits in jungen Jahren erste Berührungen mit der Kampfsportkunst. Mit sieben Jahren begann er in einem Kampfsportverein, wo er die Sportarten Ju-Jitsu, Karate und Kung-Fu erlernte. Auch gehörten regelmäßiges Laufen und Reiten zum Wochenprogramm mit seinem Vater.

Ab dem Jahr 2000 entwickelte er sich mit vollster Hingabe elf Jahre lang im Thai-und Kickboxen. Im Jahr 2011 entschied er sich anschließend für einen Wechsel seiner Profikarriere zum MMA-Sport. Seitdem geht Azaitar seiner Sportlerkarriere in der MMA-Branche nach und wurde im Jahre 2013 vom Sportmagazin Ground and Pound zum "Kampfsportler des Jahres" gewählt.[4]

Abu Azaitar kämpft seit dem Jahr 2011 in der MMA-Sportart unter verschiedenen Organisationen. Seinen letzten Kampf führte er unter der internationalen MMA-Organisation WSOF in Las Vegas, welcher live auf der Sportsendung Ran übertragen wurde.[5] Bisher gewann er beide seiner Kämpfe, welche in den USA unter WSOF stattgefunden haben. Seine vergangenen Kämpfe fanden unter europaweit bekannten MMA-Organisationen, wie German MMA Championship oder KSW statt.

Liste der Profikämpfe[6][Bearbeiten]

13 Siege - 1 Remis - 1 Niederlage

Ergebnis Bilanz Gegner Runde Dauer Organisation Datum Ort
Win 13-1-1 (1) Vereinigte Staaten  Michael Arrant. 3 5:00 WSOF 33 - Branch vs. Magalhaes 7.10.2016 Vereinigte Staaten  Kansas City
Win 12-1-1 (1) Vereinigte Staaten  Danny Davis Jr. 3 5:00 WSOF 30 - Branch vs. Starks 2.04.2016 Vereinigte Staaten  Las Vegas
Win 11-1-1 (1) Russland  Ibrahim Tebilov 1 1:53 ACB 27 20.12. 2015 Tadschikistan  Duszanbe
Win 10-1-1 (1) Polen  Rafał Lewoń 5 5:00 German MMA Championship 6 18.04. 2015 Deutschland  Castrop-Rauxel
Remis 9-1-1 (1) Polen  Piotr Strus 3 5:00 KSW 27: Cage Time 17.05.2014 Polen  Gdańsk/ Sopot
Win 9-1 (1) Wales  Jack Marshman 1 0:34 CWFC - Fight Night 10 28.03.2014 Jordanien  Amman
Win 8-1 (1) Polen  Krzysztof Kułak 1 2:20 KSW 25: Khalidov vs. Sakurai 2 7.12.2013 Polen  Wrocław
Win 7-1 (1) Polen  Marcin Naruszczka 2 2:15 German MMA Championship 4 6.07.2013 Deutschland  Herne
Win 6-1 (1) Deutschland  Roman Kapranov 1 4:30 Kombat Komplett 8 2.02.2013 Deutschland  Baumholder
Loss 5-1 (1) Polen  Marcin Naruszczka 1 5:00 RESPECT FC 8 22.09.2012 Deutschland  Wuppertal
Win 5-0 (1) Deutschland  Martin Zawada 3 5:00 RESPECT FC 7 21.04.2012 Deutschland  Essen
Win 4-0 (1) Deutschland  Nils Wernersbach 1 0:12 SFC 8 - Tournament 2012 Part I 4.02.2012 Deutschland  Düren
Win 3-0 (1) Russland  Andrei Embolaev 2 5:00 SFC 7 - M-1 Fighter Europe 26.11.2011 Deutschland  Düren
Win 2-0 (1) Georgien  Dimitri Dzhumburidze 1 0:18 SFC 6 - Germany vs. Georgia 17.09.2011 Deutschland  Karlsruhe
Win 1-0 (1) Deutschland  Sadnin Katica 1 0:00 Mix Fight Gala Open Air 23.07.2011 Deutschland  Frankfurt am Main
No contest 0-0 (1) Deutschland  Volker Dietz 1 1:15 K1 Maximum 27.06.2009 Deutschland  Herne

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Sport

  • 2013: "MMA-Kämpfer des Jahres" (Ground and Pound)[7]
  • 2013: "Kampfsportler des Jahres" (Ground and Pound)[8]
  • 2015: "MMA-Kämpfer des Jahres" (Ground and Pound)[9][10]
  • 2015: "MMA-Kämpfer des Jahres" (SporTürkiye)

Sonstige Bereiche

Sonstiges[Bearbeiten]

Aufgrund seiner sportlichen Erfolge ist die Aufmerksamkeit an Abu Azaitar seitens marokkanischer Medien sehr groß. Azaitar nimmt gerne an Benefizveranstaltungen, Konzerten, TV-Shows und Sportreportagen in Marokko teil. Er trainiert bei seinen Kampfvorbereitungen weltweit in verschiedenen Gyms, wie in Amsterdam, Thailand und darunter auch das Gym in Las Vegas von Floyd Mayweather.[13]

Abu Azaitar ist der Zwillingsbruder von Omar Azaitar und der ältere Bruder vom MMA-Kämpfer Ottman Azaitar.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. = 13 Siege, 1 Remis, 1 Niederlagen.
  2. Bastian May: Ex-Knacki Abu Azaitar (26) belehrt jetzt Schulkinder. In: Express.de. 15. Januar 2014, abgerufen am 26. September 2014.
  3. Berivan Kilic: Frechener Mixed-Martial-Arts-Kämpfer: Brutaler Kampf im Käfig. In: Kölner Stadt-Anzeiger. (ksta.de [abgerufen am 26. April 2017]).
  4. Große Auszeichnung: Abu ist der beste Kämpfer. In: Express.de. (express.de [abgerufen am 26. April 2017]).
  5. Boxen - Kölner Abu Azaitar mischt internationale MMA-Szene auf – live auf ran FIGHTING. In: www.ran.de. 5. April 2016 (ran.de [abgerufen am 26. April 2017]).
  6. Sherdog.com: Abu. Abgerufen am 26. April 2017.
  7. GnP Awards National 2013: Kämpfer des Jahres. 26. April 2017 (gnp1.de [abgerufen am 26. April 2017]).
  8. Kampfsportler des Jahres 2013: Abu Azaitar. 26. April 2017 (gnp1.de [abgerufen am 26. April 2017]).
  9. GNP1-Awards 2015: Kämpfer des Jahres. 26. April 2017 (gnp1.de [abgerufen am 26. April 2017]).
  10. Abu Azaitar - GNP1-Awards: MMA-Kämpfer des Jahres 2015 - Interview |. Abgerufen am 26. April 2017 (de-DE).
  11. Farid Bang - Blut | TONSPION. (tonspion.de [abgerufen am 14. Januar 2017]).
  12. Musikmarkt GmbH & Co. KG: Warner Music sichert sich Banger Musik, neues Farid-Bang-Album im März 2015. In: Musikmarkt. (musikmarkt.de [abgerufen am 26. April 2017]).
  13. "Money Man" macht Kölner zu harten ... In: www.genios.de. Abgerufen am 14. Januar 2017.
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.