Abteilung Information und Kommunikation (IK)

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Abteilung Information und Kommunikation (IK) ist Teil der Fakultät III der Hochschule Hannover. Standort ist die Expo Plaza 12. Der Abteilung IK gehören acht Studiengänge an, fünf Bachelorstudiengänge und drei Masterstudiengänge. Ein weiterer Studiengang namens "Integrated Media & Communication" befindet sich gerade in der Entwicklungsphase.

Studiengänge der Abteilung IK[Bearbeiten]

Bachelorstudiengänge[Bearbeiten]

Informationsmanagement[Bearbeiten]

Das Studium Informationsmanagement[1] vermittelt Methoden und Fachwissen zur Informationsarbeit. Zudem beinhaltet der Studiengang das Planen, Gestalten, Überwachen und Steuern von Informationen und Kommunikation im Unternehmen zur Erreichung der strategischen Unternehmensziele. Zukünftige Arbeitgeber könnten sein: Datenbankhersteller und -anbieter, Softwarehäuser, Verlage, Rundfunkanstalten oder die Multimedia-Branche. Die Studiengangssprecher sind Dipl.-Dok. Monika Maßmeyer, Dr. Anke Wittich und Prof. Dr. Gerhard Fortwengel.

Medizinisches Informationsmanagement[Bearbeiten]

Das Ausbildungsziel des Studiengangs Medizinisches Informationsmanagement[2] beinhaltet neben den allgemeinen dokumentarischen und bibliothekarischen Grundkenntnissen besondere Techniken der Datenstrukturierung, der Datenverarbeitung und der statistischen Analyse von Daten. Studiengangssprecher ist Prof. Dr. Gerhard Fortwengel.

Veranstaltungsmanagement (Dual)[Bearbeiten]

Das Studium Veranstaltungsmanagement[3] ist ein dualer Studiengang und dient dem Erwerb umfassender Veranstaltungskompetenzen. Unter anderem werden hier Kommunikationsprozesse zur Vermittlung von Themen und Botschaften kreativ gestaltet. Diese werden dann bei Tagungen, Messen, Bildungsveranstaltungen oder öffentlichen Ereignissen ausgeführt. Durch den dualen Aspekt lernen die Studenten sowohl in der Hochschule, als auch in wirtschaftlichen Betrieben. Studiengangssprecherin ist Dipl.-Päd. Kerstin Bolm.

Public Relations[Bearbeiten]

Die Public Relations[4] Studierenden werden durch praxisorientierte Seminare und Vorlesungen wie z.B. Kommunikationspsychologie, Medienwirkungsforschung und Konzeptionspraxis sehr gut auf ihre spätere Berufslaufbahn vorbereitet. Im ersten Semester des drei-jährigen Bachelor Studiums kooperieren die Studierenden mit denen des Journalismus. Studiengangssprecher ist Prof. Dr. Ewald Wessling.

Journalistik[Bearbeiten]

Im ersten Studienabschnitt des praxisorientierten Studiums Journalisitk[5] lernen die Studierenden das journalistische Handwerk wie Recherche, Schreiben, Organisieren und Gestalten. Zudem werden Zeitungs-, Radio- und Fernsehbeiträge und Beiträge für Online-Medien produziert. Ziel des Studiengangs ist es, "spezialisierungsfähige Generalisten" auszubilden. Studiengangssprecher ist Hans-Peter Fischer.

Integrated Media & Communication[Bearbeiten]

Dieser Studiengang befindet sich noch in der Entwicklungsphase. Ziel des Studiums soll sein, Studierenden fundierte BWL-Kenntnisse nahezubringen, so etwa in Projektmanagement, Controlling, Marketing, PR oder Organisationstheorie. Zum anderen werden die Studierenden aber auch breit angelegte Kenntnisse und Praxiserfahrung im gesamten Spektrum der interaktiven Medien erlangen. Sie sollen später als Spezialisten auf die Anforderungen interdisziplinärer Kommunikationsprojekte in der Wirtschaft, bei Behörden oder NGOs vorbereitet sein. Die Ansprechpartner sind Herr Prof. Martin Traub und Herr Dipl.-Ing. Bernhard Többen.

Masterstudiengänge[Bearbeiten]

Kommunikationsmanagement[Bearbeiten]

Der Masterstudiengang Kommunikationsmanagement[6] hat eine starke Praxis- und Zukunftsorientierung, was ihn von anderen weiterführenden Ausbildungsangeboten unterscheidet. In diesem Studiengang werden unter anderem Theorien der Kommunikation, sozialwissenschaftliche Methoden oder auch Philosophie der Kommunikation gelehrt. Dies ist die Grundvoraussetzung für reflektiertes Arbeiten im Kommunikationsbereich. Der Schwerpunkt des Studiengangs liegt jedoch auf der Anwendungsebene. Die Studiengangssprecherin ist Prof. Dr. Wiebke Möhring.

Fernsehjournalismus[Bearbeiten]

Die Hochschule Hannover bietet seit dem Wintersemester 2008/09 den ersten fernsehjournalistischen Masterstudiengang[7] im deutschsprachigen Raum an. Es wird eine wissenschaftliche und gleichzeitig praxisorientierte Qualifikation angeboten und beinhaltet die wertvolle Kombination aus wissenschaftlichen Hintergründen und berufspraktischen Kenntnissen. Die Absolventen des Masterstudiengangs Fernsehjournalismus steigen direkt mit soliden Qualifikationen in das Berufsleben ein. Studiengangssprecher ist Prof. Wilfried Köpke.

Informations- und Wissensmanagement[Bearbeiten]

Die Absolventen des Masterstudiengangs Informations- und Wissensmanagement[8] sind in der Lage, Datenbanken zu konzipieren, Dokumentbestände zu erschließen, Klassifikationen und Thesauri aufzubauen, Wissen zu extrahieren, Wissensbasen im Intranet zu gestalten und Recherchen durchzuführen. Diese Kenntnisse werden von Dozenten der Hochschule Hannover, externen Lehrbeauftragten und Experten als Gastreferenten vermittelt. Studiengangssprecherin ist Prof. Dr. Gudrun Behm-Steidel.

Quellen[Bearbeiten]


Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.