ARTE HD

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
ARTE HD
Senderlogo
Logo
Allgemeine Informationen
Empfang: DVB-C, DVB-S, TNT und IPTV
Sendeanstalt: ARD, ZDF und France Télévisions
Auflösung: 720p (HDTV)
Name des SD-Ablegers: ARTE
Intendant: Gottfried Langenstein
Sendebeginn: DeutschlandDeutschland Satellit: 1. Juli 2008
DeutschlandDeutschland IPTV: 25. Januar 2010
DeutschlandDeutschland Kabel: 12. Februar 2010
FrankreichFrankreich Terrestrisch: 1. November 2008
Rechtsform: Öffentlich-rechtlich
Programmtyp: Vollprogramm
Website: www.arte.tv/hdtv-empfang
Liste von Fernsehsendern
Erstes Logo des Senders

ARTE HD ist der HD-Ableger von ARTE (Abkürzung für Association Relative à la Télévision Européenne, übersetzt Zusammenschluss bezüglich des europäischen Fernsehens), einem Fernsehsender mit Sitz in Straßburg (Hauptsitz), Baden-Baden und Issy-les-Moulineaux bei Paris, der in deutsch-französischer Kooperation betrieben wird.

Geschichte[Bearbeiten]

Seit 1. Juli 2008 strahlt ARTE HD sein deutschsprachiges Programm über den Satelliten Astra 19,2° Ost aus. Bereits in der Vergangenheit wurden viele Produktionen aus den Bereichen Oper, Konzert und Theater in HD produziert, konnten jedoch den Zuschauern nicht in dieser Qualität zur Verfügung gestellt werden. Der Anteil der HD-Produktionen in den anderen Genres wurde bis 2011 kontinuierlich erhöht. Soweit Programme in der Zwischenzeit noch nicht in voller HD-Qualität vorliegen, wird vom Ausgangsmaterial auf HD hochkonvertiert, um das Programm vollständig auf HD-Receivern empfangbar zu machen.[1]

In Frankreich steht für ARTE HD seit November 2008 eine digital-terrestrische Strecke für die HDTV-Ausstrahlung zur Verfügung. Im Dezember 2006 führte ARTE erstmals einen HD-Testlauf über das französische DVB-T-Netz in Paris, Lyon und Marseille durch. Um die Ausstrahlung der vom deutschen und vom französischen ARTE-Mitglied gelieferten HD-Bänder bzw. das Upkonvertieren der SD-Programme zu ermöglichen, musste die Senderegie für das entsprechende HD-Ausgangssignal umgerüstet werden. 2007 wurde dann ein zweiter HD-Testlauf durchgeführt. Seither haben die größten französischen ADSL-Betreiber das ARTE-HD-Signal übernommen und ihren Abonnenten zur Verfügung gestellt. So wurde ARTE zu einem der ersten im HD-Format ausstrahlenden Sender.

Aufbauend auf diesen beiden wichtigen Sendewegen entwickelte sich die HD-Präsenz von ARTE auf den Kabelnetzen in Europa weiter: Im Januar 2010 wurde ARTE HD auf das IPTV-Netz der Deutschen Telekom (T-Home Entertain) aufgeschaltet und ist damit theoretisch in den mit VDSL versorgten Gebieten ohne Satellit empfangbar.[2] ARTE HD wurde am 12. Februar 2010 mit den übrigen öffentlich-rechtlichen HD-Sendern Das Erste HD und ZDF HD anlässlich der Olympischen Winterspiele 2010 in Vancouver in das Kabelnetz von Kabel Deutschland eingespeist.[3]

Ab dem Frühjahr 2010 wurden die Produktionsstudios in Straßburg mit der neuen HD-Technik aufgerüstet, so dass die Eigenproduktionen (wie das ARTE Journal, des am 26. März 2011 erstmals in nativem HD ausgestrahlt wurde) nun komplett in HD-Qualität produziert werden können.

Das Programm von ARTE HD Deutschland bzw. France ist jeweils mit seinem in SD-Qualität ausgestrahlten Schwesterprogramm identisch.

Empfang[Bearbeiten]

Im Kabel wird ARTE HD unter anderem bei Kabel Deutschland, Unitymedia[4], über die IPTV-Produkte Telekom Entertain von T-Home, Vodafone TV von Vodafone[5] und bei HanseNet eingespeist. In Frankreich und im Grenzgebiet auf deutscher Seite ist die französische Version von ARTE HD auch über TNT (DVB-T) zu empfangen.

Über Satellit ist ARTE HD Deutschland wie folgt zu empfangen:

Satellit Position Signal Modulation Polarisation Downlinkfrequenz Symbolrate FEC Auflösung
Astra 1H 19,2° Ost digital DVB-S2 8PSK horizontal 11.362 MHz 22.000 2/3 720p50

ARTE HD France wird über Satellit lediglich verschlüsselt ausgestrahlt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ARTE HD beginnt Ausstrahlung am 1. Juli auf Astra Satellitenposition 19,2° Ost. Wikinews. Abgerufen am 1. Juli 2008.
  2. Das Erste HD, ZDF HD und arte HD ab Februar bei Entertain. Deutsche Telekom AG. 11. Januar 2010. Abgerufen am 11. Januar 2010.
  3. Kabel Deutschland GmbH (Hrsg.): ARD, ZDF, ARTE und Kabel Deutschland einigen sich über HDTV-Einspeisung. (Online-Dokument PDF; 24 KB [abgerufen am 13. Februar 2010]).
  4. HDTV Empfang - HD Fernsehen von Unitymedia Informationen zu HD-Programmen
  5. HD-Paket bei Vodafone TV (abgerufen am 28. Mai 2011)

Weblinks[Bearbeiten]

 Wikinews: Kategorie: Arte – in den Nachrichten
  • arte.tv. ARTE G.E.I.E. Abgerufen am 13. Februar 2010.
  • ARTE Radio. ARTE G.E.I.E. Abgerufen am 13. Februar 2010.
  • arte pro. ARTE G.E.I.E. Abgerufen am 13. Februar 2010.
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.