AGERTO

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die NGO AGERTO (Association Germano-Togolaise, deutsch-togolesischer Verein) setzt sich für mittellose Jugendliche in Togo ein. Diese können eine dreijährige kostenlose und vom togolesischen Staat anerkannte Lehre in dieser NGO absolvieren.

NGO AGERTO
Zweck: Förderung der Berufsausbildung in Togo
Vorsitz: Messan Amegniho
Gründungsdatum: 1999
Mitarbeiterzahl: 26
Sitz: Kpalimé, TogoTogo Togo
Website: [1]

Inhaltsverzeichnis

Geschichte[Bearbeiten]

 
Lehrlinge AGERTO in Kpalimé

Der Togoer Messan Amegniho gründete zusammen mit seinem Landsmann Kosi Woka im Jahre 1999 AGERTO. Die beiden vorfolgten damit Idee mittellosen Jugendlichen in Togo eine Ausbildung zu ermöglichen und ihnen damit die Grundlage für eine berufliche Zukunft in ihrem Heimatland zu schaffen.

Da unmittelbar nach der Gründung von AGERTO das Geld für den Aufbau der Infrastruktur noch nicht vorhanden war, reiste Amegniho erneut ins Ausland und verdiente sich vorwiegend als Dolmetscher in Deutschland einen finanziellen Grundstock für den Aufbau eines Ausbildungszentrums in seinem Heimatland. Daneben knüpfte der Gründer auch wichtige Kontakte in Deutschland.

Seit 2005 ist AGERTO e.V. in Deutschland offiziell als gemeinnütziger Verein eingetragen (Würzburger Vereinsregister, 2141VR).

2006 wurde dann in Kpalimé das erste Ausbildungszentrum errichtet. Die lokale Regierung stellte AGERTO das Land zur Verfügung. Eine Krankenstation, je eine Werkstatt für Schreiner und Schweißer, ein Atelier für die Schneiderei und Weberei, einen Computerraum für die Lehrlinge, Unterkünfte, ein Lagerhaus, Schweineställe und einen Ziehbrunnen sprossen aus dem Boden.

In den Jahren darauf wurden zwei weitere Ausbildungszentren verteilt über das ganze Land eingerichtet.

Seit 2009 konnten 162 Jugendliche ihr staatlich anerkanntes Lehrabschlussdiplom entgegennehmen (Stand 2018).

Standorte[Bearbeiten]

Sponsoren und Unterstützer[Bearbeiten]

Seit vielen Jahren wird die NGO AGERTO durch die deutschen Organisationen evangelische Kirchgemeinde St. Bernhardt-Wäldenbronn und die Togo-Hilfe in Rheinbach unterstützt. Neben den finanziellen Beträgen besuchen und beraten die beiden Organisationen AGERTO regelmäßig vor Ort.

Regelmäßig sind in Kpalimé auch Volontäre und Freiwillige im Einsatz, welche die Organisation in der Verwaltung (Buchhaltung, Marketing, Kommunikation) oder im Unterhalt des Maschinenparks unterstützen.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]