ACTARES

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

ACTARES ist eine Schweizer Aktionärsvereinigung, die sich gemäss ihrer Charta[1] für „nachhaltiges Wirtschaften“ in schweizerischen börsenkotierten Unternehmen einsetzt. ACTARES enstand im Jahr 2000 als Nachfolgeorganisation von Canes (Aktionärsvereinigung von Nestlé) und VkA (Verein kritischer AktionärInnen der Bankgesellschaft, heute UBS). Die Mitgliedschaft steht sowohl Individuen mit und ohne Aktienbesitz wie Organisationen – zum Beispiel Pensionskassen oder Stiftungen – offen.

Inhaltsverzeichnis

Ziele[Bearbeiten]

Als Vertreter „verantwortungsbewusster“ Aktionäre möchte ACTARES Aktiengesellschaften verpflichten auf „eine nachhaltige Entwicklung im sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Bereich, sowie auf der Basis der Menschenrechte“[1]. Zur Zeit konzentriert sich ACTARES hauptsächlich auf die 20 Unternehmen im Swiss Market Index (SMI).

Modus operandi[Bearbeiten]

Der Verein vertritt sein Anliegen indem er die Stimmen seiner Mitglieder bündelt und an Aktionärsversammlungen abstimmt und sich zu Wort meldet.

Die Abstimmungspositionen von ACTARES basieren einerseits auf Erkenntnissen aus einem Dialog mit Unternehmen, andererseits auf jährlichen externen Beurteilungen ihrer Leistungen betreffend Umweltschutz, Menschen- und Arbeitsrechte oder Governance.

Darüberhinaus veröffentlicht ACTARES regelmässig Studien zu Nachhaltigkeit und Governance in börsenkotierten Schweizer Unternehmen, etwa zur Finanzierung von politischen Parteien durch Unternehmen[2].

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]