A.C.A. Fremaux

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

A.C.A. Fremaux (* vor 1939 in Paris; † 1989 ebenda) war ein französischer Kunstmaler.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Werk[Bearbeiten]

A.C.A. Fremaux begann mit 13 Jahren zu malen, um Kunstmaler zu werden. Er studierte an der Schule für Beaux-Arts de Roubaix, wo er mit einem Aktbild die Medaille für den ersten Preis gewann. Zunächst bestritt er seinen Lebensunterhalt mit Zeichnungen für Kinderbücher. Bei Kriegsausbruch 1939 kam er in Königsberg in Gefangenschaft und zeichnete und malte weiter. Sein Talent wurde nach der Liberation als Folge einer Ausstellung in der Chaussée-d'Antin erkannt. Mit seinem Sujet ,,Vouloir´´ wurde er in dem ,,livre de l'Exil francais`` aufgenommen. A.C.A. Fremaux malte im figürlichen Stil, darunter viele Porträts für Familien in Westeuropa und in Übersee, aber auch zahlreiche Landschaften mit oder ohne Personen, und manches andere. A.C.A. Fremaux wohnte mit seiner Frau Louison abwechselnd in der rue Lepic in Paris und in ihrem Haus ,,La Vigie`` in St. Maxime.

Auszeichnugen[Bearbeiten]

  • Ritter von Kunst, Wissenschaft und Literatur de l'Ordre du Merit.
  • 1. Preis von Beaux-Arts de Roubaix.
  • Silbermedaille - Palmes Academiques - Merite Civique - Bien Public International.
  • Medaille der Stadt Paris.

Ausstellungen[Bearbeiten]

Abwechselnd in Paris und St. Maxime.

Literatur[Bearbeiten]

  • A.C.A. Fremaux, Französisches Jahrbuch, 1983 - 1984, Sn. 290 - 291.
  • A.C.A. Fremaux, Dict., Edition Dany Thibaud.
  • A.C.A. ,,Fremaux, Peintre Solaire``, Broschüre (20 Sn.) zur Ausstellung in der Galerie Bleue, 122 Bd. Haussmann (1979). OCLC 31868606

Weblinks[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.